Foto-Wandbild im Test: Wir testeten Saal Digital

von Marcel Kalisch
Zugriffe: 534

Jeder von uns hat sie schon einmal irgendwo hängen sehen, bewusst oder unbewusst. Die Fotos vom letzten Urlaub, aufwendig erstellte Kollagen oder das gelungene Porträt verzieren in so vielen Zimmern als Kunstwerke die Wand - ein Foto-Wandbild erweist sich als eine gute Möglichkeit, die Meisterwerke zu präsentieren und die Lebensqualität in den Räumen selbst du steigern. Das Material ist für die gewünschten Endresultate dabei genauso entscheidend, wie das Foto selbst. Soll es die klassische Leinwand sein, das hochwertige Acrylglas, die Hartschaumplatte, das stilsichere Alu-Dibond oder als GalleryPrint - jedes Material unterscheidet sich voneinander und setzt die Fotos somit auch unterschiedlich in Szene. Wir hatten die Gelegenheit und durften ein solches Foto-Wandbild in Kooperation mit dem Unternehmen Saal Digital Fotoservice GmbH testen. Für den Test waren uns vorher definierte Faktoren von besonderer Bedeutung und sollten mit in den Erfahrungsbericht einfließen. Zum Beispiel: Hat das ausgesuchte Bildmaterial für das Wunschmotiv die nötige Auflösung und wird das im Bestellprozess mit berücksichtigt? Geht der Hersteller auf das Thema rund um die Wandhalterungen ein? Wie waren die Lieferzeiten? Wie sind die Informationen zu den Eigenschaften von Foto-Wandbildern? Wie ist die Qualität des bestellten Wandbildes etc. Welches Material und welches Bild für den Test zum Einsatz kamen und wie wir mit diesen Ergebnissen zufrieden waren, erfahrt ihr im nachfolgenden Erfahrungsbericht.

 Das liest du in diesem Beitrag:

+ Die richtige Auswahl: Welches Material passt zum ausgewählten Bild?

+ Der Bestellprozess: Von Artikelauswahl über Produktinformation bis Upload

Die Lieferung: Wie lange es gedauert hat und wie die Ware geliefert wurde

+ Das Foto-Wandbild: GalleryPrint im Test

+ Die Zusammenfassung: Die Kernaussagen im Überblick

 

Die richtige Auswahl: Welches Material passt zum ausgewählten Bild?

Mit der Test-Zusage seitens des Unternehmens Saal Digital Fotoservices GmbH stand für uns recht schnell fest, welches Bild für uns in Frage kommt und wir uns gerne drucken lassen wollen - vor allem auch wo es in Zukunft hängen wird. Informationen wie, das Foto was gedruckt und dem Ort wo es aufgehangen werden soll, sind für die späteren Endresultate entscheidend, denn wenn zum Beispiel ein Foto-Wandbild aus Acrylglas gegenüber von einem Fenster aufgehangen wird, ist damit zu rechnen, dass direktes Licht im Acrylglas reflektiert und es somit zu ungewollten Spiegeleffekten kommen kann. Das würde die komplette Wirkung des Acrylglas-Wandbildes zerstören und die ganze Arbeit wäre für umsonst gewesen. Das Foto ist im Oktober 2016 bei einer Wanderung in Königsbrunn am Wagram auf der Wagramkante entstanden, uns begegnete ein faszinierendes Spektakel am Himmel, als gerade die Sonne untergegangen ist. Mit den Weinstöcken im Vordergrund (die Wagram-Region ist eine Weinanbauregion mit zahlreichen Winzern und Heurigen und weist eine tolle Geschichte auf) und dem Tal im Hintergrund, beeindruckt der Sonnenuntergang mit der Färbung des Himmels gerade nur so mystisch. Das Bild sollte es also sein, was als schönes Erinnerungsbild unsere (in einer leicht Grau gehaltenen) Wand im Schlafzimmer verzieren sollte. Mit dem gewählten Bild und unserer gewünschten Positionierung fingen wir an uns für ein optimales Material zu entscheiden. Doch welches Material kommt für das Detail- und kontrastreiche Foto nur in Frage?

Die Leinwand ist eher für die klassischen Kunstdrucke oder malerischen Motive, mit einer grobkörnigen Aufnahme, geeignet. Die Kaschieren auf einer Leinwand hat eine edle Anmutung und unterstreicht den Gemälde-Charakter. Der Leinwandstoff wird in der Regel auf einen Holzkeilrahmen gezogen, ist nur bedingt wasserfest (es empfiehlt sich ein zusätzlicher Schutz mit Firnis), wirkt aber dafür authentischer und ist reflexionsfrei.

Beim Acrylglas kann das Foto direkt dahinter kaschiert werden, hierbei ist es möglich sich zwischen Fineart und Direktdruck zu entscheiden. Der Direktdruck ist in der Regel leicht durchscheinend, damit das nicht passiert, wird er mit einem zusätzlichen Weißdruck versiegelt. Die Vorteile bei diesem Material liegen bei farbintensiven Ansichten, großformatige Landschaften, Nachtaufnahmen und Unterwasserbilder - was dem transparenten Acryl mit seiner besonders tiefen und brillanten Wirkungsweise zu Gute kommt. Der Nachteil ist hier wiederum, dass Lichteinfälle zu einem Spiegeleffekt führen und das kaschierte Acrylglas schwerer ist als das Material Alu-Dibond oder eine Leinwand. Bei der Hartschaumplatte wird das Foto direkt kaschiert und ist für detailgenaue Landschaftsaufnahmen und Architekturfotos geeignet.

Die Hartschaumplatte ist sehr leicht, formstabil und recht langlebig - UV-Licht und Wasser machen der Kaschierung nichts aus und somit kann dieses Material auch hervorragend im Outdoor-Bereich eingesetzt werden. Das Alu-Dibond ist ein Trägermaterial und besteht aus einem Kunststoffkern, welcher zwischen zwei Aluminiumplatten gelegt wird. Das Foto wird hierbei direkt auf die Aluminiumplatte kaschiert - das Verfahren wird auch Fineart genannt. Die Kaschierung auf Alu-Dibond ist vor allem für Fotos mit einem hohen Weißanteil, verwischte Ansichten, Malerarbeiten, Horizonte, technische Stil-Life-Aufnahmen und Skylines bestens geeignet.

Der GalleryPrint hat die Besonderheit, die Kaschierung von Acrylglas und den Alu-Dibond miteinander zu verbinden. Das Foto wird direkt auf das Acrylglas gedruckt oder als Fineart kaschiert. Der Vorteil hierbei ist, dass große Formate mehr Stabilität erhalten und sich dadurch besser aufhängen lassen. Zudem kann aufgrund der verwendeten Alu-Dibond-Platte kein Licht durchscheinen. Geeignet ist dieses Material für wie bereits erwähnt große Formate, wertvolle Prints, zeitlose oder farbintensive Motive. Verwendet werden die hochwertigen GalleryPrint u.a. von Galerien oder Museen. Der Nachteil ist allerdings, dass aufgrund des erhöhten Gewichtes nicht nur eine passende Wandhalterung an das Foto-Wandbild angebracht werden muss, sondern die Aufhängung besser nur an massiven oder tragenden Wänden vorgenommen werden sollte oder aber mit den entsprechenden Dübeln gearbeitet werden muss (z.B. Hohlraumdübel etc.).

Für das Foto-Wandbild entschieden wir uns letzten Endes für das Material der GalleryPrint. Zum einen ist es durch das aufgenommene Landschaftsbild (Horizont) bestens geeignet, um das von uns gewünschte Endresultat gerade durch das Detail- und farbintensive Landschaftsfoto sowie der Schutz vor UV-Licht wiederzugeben, und zum anderen ist durch das stabile und recht schwere Material sowie seinem Schnittbild in drei Schichten (Schwarz und Silber) ein optisch für uns ansprechendes Trägermaterial gegeben.

 

Der Bestellprozess: Von Artikelauswahl über Produktinformation bis Upload

Nachdem für uns das Foto sowie das gewünschte Material feststand, muss es nur noch entsprechend für die Umsetzung zu der Firma Saal Digital Fotoservice GmbH gelangen. Für den vereinfachten Bestellprozess entschieden wir uns, die Bestellung über die angebotene Saal Design Software 4.0.99 der Firma durchzuführen. Die Software hat einen einfachen Aufbau, ist übersichtlich und selbsterklärend. Hier haben die Entwickler beste Arbeit geleistet. Nachdem wir den Reiter GalleryPrint gewählt haben, erschien uns auch schon ein neues Menü, welches all die Eigenschaften zum Bestellvorgang darstellte. Die Informationen zu den Eigenschaften des GalleryPrint sind innerhalb der Software ausbaufähig. Es stehen zwar kurz und prägnante Informationen zum Material selbst zur Verfügung, aber hilfreich sind diese aufgrund ihrer Kürze nur gering. Hier wünschten wir uns detailreiche Informationen wie zum Beispiel die genaueren Unterschiede zwischen Matt und Glanz - vielleicht in Form eines Video’s, wo die Reflexionen dargestellt werden. Beim Reiter „Aufhängung“ stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl, für die sich entschieden werden kann - die selbstklebende Standard-Aufhängung, für Wandbilder bis 40x60cm; die Schraubhalterung, welche allerdings von vorne sichtbar wären; die Profil-Aufhängung, welche gerade bei großen Formaten (je nach Material) empfehlenswert ist. Für das gewählte Format 80x60cm entschieden wir uns aufgrund des Materials GalleryPrint und seinem Gewicht für die Profil-Aufhängung. Nachdem die ersten Einstellungen zu den Materialien vorgenommen wurden, kann es auch schon zum Gestalten gehen.

Überzeugt haben uns die Möglichkeiten, welche die Software von Haus aus liefert. Dazu muss erwähnt werden, dass das Programm zum einfachen Setzen von Fotos geeignet ist, auch lassen sich durch kleinere Features wie Clipart oder dem Layout noch kleinere Sachen vornehmen, ersetzt aber kein Bildbearbeitungsprogramm. Die Bildbearbeitung muss einfach bereits als ersten Schritt durchgeführt werden, dann kann das Bild problemlos über das Programm hinzugefügt werden. Über die Drag and Drop Funktion ist das Bild sehr schnell im Layout-Raster eingefügt und kann entsprechend den Wünschen noch angepasst werden. Wir jedenfalls waren mit dem Foto weitgehend zufrieden und wollten keine zusätzlichen Informationen einfügen. Testweise fügten wir ein Bild mit weniger Auflösungen an, welches von der Software erkannt wurde und mit einem roten Feld „Bildqualität mangelhaft“ gekennzeichnet wurde. Die Software erkennt also Bilder bereits beim einfügen und weist euch auf die entsprechende Bildqualität hin, um qualitative Druckergebnisse zu erzielen. Haltet euch am besten an die geforderte Mindestauflösung bzw. Mindestpixel. Nachdem wir diese Einstellungen vorgenommen hatten, ging es zum Warenkorb, wo letzten Endes das Bild hochgeladen und zur Produktion freigegeben wurde. Übrigens: Bezahlen könnt ihr in allen bekannten Formaten, also ist es recht egal ob ihr es sofort überweisen möchtet, lieber euer PayPal-Konto benutzen wollt, schnell und unkompliziert mit der Kreditkarte oder traditionell via Rechnung.

 

Die Lieferung: Wie lange es gedauert hat und wie die Ware geliefert wurde

Nie sollten wir die Zeit verschwenden, um auf etwas zu warten, denn das wäre die allergrößte Zeitverschwendung - also tranken wir Tee und warteten die Zeit ab. Natürlich konnten wir es kaum erwarten unser Wandbild in den Händen zu halten und uns von der versprochenen Qualität selbst zu überzeugen und spitzelten öfters auf den Lieferstatus, welcher übrigens bequem per mitgesendeter Tracking-ID nachvollzogen werden kann. Was uns allerdings überraschte, war die Lieferung innerhalb von fünf Werktagen - wohlgemerkt ab Bestelltag. An einem Mittwoch in der Früh um 07:16 Uhr, ich werde diese untypische Zeit der Lieferung nie vergessen und wir konnten froh gewesen sein um diese Zeit überhaupt noch zu Hause zu sein, klingelte der Lieferant und stellte uns das riesige Paket zu. Nun können wir natürlich spekulieren, ob es eine Expressanfertigung war, weil es sich bei diesem Produkt um einen Test mit einem anschließenden Erfahrungsbericht handelt oder aber in der Produktionsstätte gerade keine anderen Aufträge anstanden und deswegen eine zügige Anfertigung möglich war. Welche Spekulation auch immer zutreffen mag, aber so zeitig hatte es die Firma noch nie geschafft zu liefern. Bei unseren bisherigen Bestellaufträgen (Fotobücher) dauerte die Lieferung locker mindestens zwei Wochen. Übrigens: Auch bei dieser Bestellungen waren zwei Fotobücher dabei, welche wir noch zusätzlich in Auftrag gegeben hatten und mit der Lieferung geliefert wurden. Na ja, wir wollen nicht klagen und loben die frühzeitige und schnelle Produktion sowie Lieferung bis vor unsere Haustür.

Im Bademantel und dem Kaffee in der Hand begutachteten wir die Art und Weise der Verpackung, welche zwar auf der einen Seite eher unspektakulär sein mag, auf der anderen Seite aber wiederum für eine beschädigungsfreie Lieferung äußerst relevant ist. Neben den ganzen Schaumstoff-Folien und der Wellpappe, kamen für den Schutz der Ecken auch Kartonagen zum Einsatz und bieten zusätzliche Stabilität während des Transportvorganges seitens der Spedition. Eine aufgetragene Schutzfolie auf dem Acrylglas soll eventuell Kratzer oder Fingerabdrücke vorbeugen und empfanden wir als äußerst praktikabel, gerade weil diese bis nach der Montage an der Wand auf dem Acrylglas dranbleiben kann und somit spart ihr euch das nachträgliche Putzen des Acrylglases - das Benutzen von Baumwollhandschuhen ist also hier überflüssig. Im Großen und Ganzen sind wir in Bezug auf die Lieferzeit und die Art der Verpackung allerdings vollkommen zufrieden. Was vielleicht noch wünschenswert wäre, ist die Information, ob es sich bei diesen verwendeten Verpackungsmaterialien um umweltfreundliche Verpackungen handelt und auf der Grundlage von erneuerbarem und natürlichem Material hergestellt wird - vielleicht kann die zuliefernde Firma der Verpackungsmaterialien in irgendeiner Form noch darauf hinweisen oder das Unternehmen Saal Digital Fotoservice GmbH kümmert sich um den Bezug solcher Verpackungsmaterialien. Wir finden es in der heutigen Zeit, wo der Hype um Verpackungen aller Art und der Online-Bestellservice boomt, mehr als nur ein wichtiges Thema. Die Nutzung von fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Kohle oder Erdgas muss vermindert werden.

 

Das Foto-Wandbild: GalleryPrint im Test

Zuallererst begutachteten wir natürlich die Bildqualität. Gleich am Anfang waren wir von der Tiefenwirkung und der Farbbrillanz beeindruckt, welche natürlich dem zwei Millimeter starkem Acrylglas zu verdanken ist sowie die zusätzlich aufgebrachte Alu-Dibond Trägerplatte - die sich hervorragend abhebt. Aber auch in den Bereichen Schärfe und Dynamik liefert uns Saal Digital Fotoservice GmbH mit kräftigen Farben optimale Ergebnisse. Da es sich auf dem gewählten Foto um einen Sonnenuntergang handelt und der gelbe Farbton dominant ist, hatten wir erst die Sorge um die richtige Farbwiedergabe - allerdings wurde das Foto ohne den befürchteten Gelbstich aufgedruckt. Ein und allein die grünlichen Farbelemente wirken ein wenig verblasst, hat aber keinen negativen Einfluss auf das Gesamtbild. Wir hatten auch das Bild in unterschiedlichen Winkeln unter die Lupe genommen und konnten je nach Blickwinkel und Lichteinfall keinen Druckraster erkennen, wobei dieser Mängel, glaube ich, eher marginal gewesen wäre. Der Einsatz des 6-Farb-UV-Direktdruck macht sich hier wortwörtlich bezahlbar. Was bei unserem Test allerdings nicht berücksichtigt wurde, ist die Lichtbeständigkeit - diese hätten wir natürlich noch mit einem UV-Belichter (z.B. Atlas Suntest XLS o.ä.) testen können, dieser simuliert eine einjährige Sonnenbestrahlung hinter Fensterglas. Die Schnittkanten von Acrylglas oder dem Alu-Dibond sind in der Regel sägerau und oft messerscharf, hier aber hat das Unternehmen Saal Digital Fotoservice GmbH hervorragende Arbeit geliefert und die Schnittkanten feinsäuberlich geschliffen. Es war uns möglich mit der Hand über die Kanten zu fahren, ohne das uns eine scharfe Kante aufgefallen ist, auch gab es keine Restbestände vom Schleifvorgang.

Als Aufhängungsmaterial hatten wir uns für eine Alu-Profil-Aufhängung entschieden, welche wegen der Größe, des Gewichtes und des Materials des Wandbildes ein entscheidender Grund war. Die Alu-Profil-Aufhängung wurde bereits auf der Rückseite des Wandbildes montiert und besteht aus einem rechteckigen Rahmen, wobei die obere Schiene als Aufhängung und die untere Schiene als Abstandshalter dient. Wie genau der Rahmen befestigt wurde, können wir nicht beurteilen - die Befestigung ist jedenfalls nicht sichtbar. Wir vermuten allerdings, dass der rechteckige Alu-Rahmen mittels einem (Schmelz-)Klebstoff an die Rückseite des Wandbildes verbunden wurde (z.B. durch eine Heißklebepistole). Dazu könnte das Unternehmen Saal Digital Fotoservice GmbH vielleicht, wie bereits im Kapitel „Der Bestellprozess“ kritisch beschrieben, detailliertere Angaben machen. Ein tollen Effekt hat diese Alu-Profil-Aufhängung jedenfalls, denn dadurch der Rahmen kleiner ist als das Wandbild selber, wirkt es so, als würde das Wandbild auf der Wand schweben. Das Alu-Profil hatte zwar ein paar leichte Kratzer von sich getragen, allerdings fällt das bei dem Endresultat eher weniger ins Gewicht - davon abgesehen ist das Alu-Profil hinterher eh nicht mehr sichtbar und stört deswegen auch nicht. Dass die Alu-Profil-Aufhängung im Vorfeld bereits montiert wurde, ist ein toller Service und spricht auch für sich, denn selbstverständlich ist eine solche Vor-Montage nicht.

 

Die Zusammenfassung: Die Kernaussagen im Überblick

  • Vor der Bestellung ist zu beachten: Informationen wie das Foto was gedruckt und dem Ort wo es aufgehangen werden soll sind für die späteren Endresultate entscheidend. Danach kann auch das passende Material ausgewählt werden.
  • Für den vereinfachten Bestellprozess dient die Software 4.0.99 der Firma. Die Software hat einen einfachen Aufbau, ist übersichtlich und selbsterklärend. Innerhalb der Software ist kein User-Account verpflichtend, was wir für gutheißen. Außerdem ist durch die strukturierte Bedienungsoberfläche ein Bestellvorgang binnen Minuten und wenigen Klicks erledigt - weil Zeit einfach kostbar ist.
  • Innerhalb der Software oder auf der Webseite sollten allerdings detailreiche Informationen zu den Produkten dargestellt werden - gerade was die Bearbeitungsschritte angeht wäre es für die Kunden eine weitere erklärende Funktion zu ihrem Produkt oder auch die Informationen über nachhaltige Materialien etc.
  • Die Software erkennt Bilder bereits beim einfügen und weist euch auf die entsprechende Bildqualität hin - um qualitative Druckergebnisse zu erzielen, haltet ihr euch am besten an die geforderte Mindestauflösung bzw. Mindestpixel.
  • Die Bezahlung ist in allen bekannten Formaten möglich, also ist es recht egal ob ihr es sofort überweisen möchtet, lieber euer PayPal-Konto benutzen wollt, schnell und unkompliziert mit der Kreditkarte oder traditionell via Rechnung bezahlt.
  • Frühzeitige und schnelle Produktion sowie Lieferung bis vor unsere Haustür - innerhalb von sechs Werktagen.
  • Das Wandbild ist vor Transportschäden bis ins kleinste Detail sicher verpackt.
  • Hinweis oder die Verwendung von umweltfreundlichen nachhaltigen Verpackungsmaterialien wäre wünschenswert.
  • Wir waren von der Tiefenwirkung und der Farbbrillanz beeindruckt; In den Bereichen Schärfe und Dynamik liefert uns Saal Digital Fotoservice GmbH mit kräftigen Farben optimale Ergebnisse; Ein und allein die grünlichen Farbelemente wirken ein wenig verblasst, was aber keinen negativen Einfluss auf das Gesamtbild hat; Wir konnten je nach Blickwinkel und Lichteinfall keinen Druckraster erkennen; Die Lichtbeständigkeit wurde in diesem Test nicht berücksichtigt.
  • Die Schnittkanten von Acrylglas oder dem Alu-Dibond sind in der Regel sägerau und oft messerscharf, hier aber hat das Unternehmen Saal Digital Fotoservice GmbH hervorragende Arbeit geliefert und die Schnittkanten feinsäuberlich geschliffen.
  • Ein Vorteil: Die Aufhängung wurde bereits im Vorfeld angebracht und erspart einem die zusätzliche Arbeit.
  • Der Test ist eine subjektive Einschätzung und gibt unsere Erfahrungen und Meinungen wieder. Leider haben wir (noch) keinen Vergleich zu anderen Firmen, welche eine ähnliche Produktkette anbieten.
  • Wir bedanken uns zu aller letzt für die reibungslose und unkomplizierte Kooperationsarbeit zu diesem Produkttest bei Saal Digital Fotoservice GmbH.

Kommentare (2)

Rated 4.5 out of 5 based on 1 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest. Sign up or login to your account.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location