Tagestrip nach Bratislava
von Marcel Kalisch
Zugriffe: 2475

Bratislava sollte es also sein, ok gut, dann Bratislava. Bratislava, das nicht nur eintausend Jahre lang unter dem Namen Pressburg bekannt, sondern auch noch 250 Jahre lang die zweite Heimat der österreichischen Habsburger war. Schon die Kaiserin Maria Theresia liebte diese Stadt und war dort häufig anzutreffen, zumindest wenn wir der Literatur Glauben schenken dürfen. Aber wenn wir bereits einmal dabei sind, dann sollte auch erwähnt werden, dass insgesamt zehn ungarische Könige und eine Königin im Dom der ehemaligen ungarischen Hauptstadt gekrönt wurden. Mit so einer weitreichenden Geschichte wie es Bratislava nachzuweisen hat, kann kaum eine europäische Stadt mithalten. Ein Grund mehr dieser Geschichte auf den Grund zu gehen und der nur von Wien 60 Kilometer entfernten Stadt vollste Aufmerksamkeit zu schenken. Aufmerksamkeit für die kaiserlichen Prunken, den sozialistischen Bauwerken, den prächtigen Gründerzeithäusern. Bratislava ist eine Stadt der Gegensätze, zwischen Kitsch und einer städtischen Neuerfindung. Aber wieso wird dieser Stadt nur so wenig Aufmerksamkeit geschenkt? Wieso steht diese historisch schöne Stadt im Schatten vieler anderer europäischen Städte und wieso steht in Bratislava eigentlich ein Ufo?

Weiter lesen